APA/APA/AFP/DAVID MCNEW

Waldbrand bei US-Nationalpark Yosemite weiter nicht eingedämmt

25. Juli 2022 · Lesedauer 1 min

Die Feuerwehr im US-Bundesstaat Kalifornien hat den Brand nahe dem Nationalpark Yosemite bisher nicht eindämmen können. Das teilte die zuständige Behörde Cal Fire am Sonntagabend (Ortszeit) bei einer Informationsveranstaltung für Anrainer in Mariposa mit.

Demnach hat sich das sogenannte Oak Fire, das am Freitagnachmittag aus noch unbekannten Gründen ausgebrochen war, bereits auf einer Fläche von mehr als 63 Quadratkilometern ausgebreitet.

Notstand verhängt

Kaliforniens Gouverneur Gavin Newsom hatte am Samstag in dem betroffenen Gebiet den Notstand verhängt. Mehrere Tausend Häuser waren zuletzt von dem Brand bedroht, einige waren zerstört oder beschädigt worden. Tausende Anrainer mussten sich Medienberichten zufolge in Sicherheit bringen.

Einsatzkräfte kämpften mit Löschfahrzeugen und Helikoptern gegen die Flammen. Extreme Trockenheit, starke Winde und hohe Temperaturen hatten zu einer raschen Ausbreitung geführt.

Der Südwesten der USA leidet bereits seit Wochen unter mehreren Waldbränden, die nach Angaben der Behörden durch die anhaltende Trockenheit begünstigt werden.

Quelle: Agenturen / Redaktion / msp