APA/BARBARA GINDL

Vorarlberg: Polizei setzt nach vier Überfällen Belohnung aus

24. Mai 2022 · Lesedauer 1 min

Die Vorarlberger Polizei hat am Dienstag 1.500 Euro Belohnung für konkrete Hinweise zur Klärung von vier Tankstellenüberfällen ausgesetzt.

Die bewaffneten Raubüberfälle wurden von Mitte März bis Mai in Hard, Bregenz und Hörbranz (alle Bezirk Bregenz) verübt. Der Täter war laut Polizei geschätzt 20 Jahre alt, ungefähr 1,70 Meter groß und bei den Überfällen mit MNS-Maske oder Tuch vermummt und bedrohte die Angestellten jeweils mit einer schwarzen Pistole.

Tankstellen-Überfälle von März bis Mai

Am 14. März 2022 gegen 3.20 Uhr und am 4. April gegen 2.25 Uhr wurde jeweils eine OMV-Tankstelle in Hard überfallen. Am 22. April um 4.37 Uhr suchte vermutlich derselbe Täter eine OMV-Tankstelle in Bregenz heim, am 20. Mai gegen 3.25 Uhr die Schindele-Tankstelle in Hörbranz. Der Täter trug bei den Überfällen verschiedene dunkle Kapuzen-Pullover, Jeans und Adidas-Turnschuhe.

Hinweise gesucht

Hinweise können unter Tel. 059133-803333 oder per E-Mail an [email protected] an das Landeskriminalamt Vorarlberg gerichtet werden. Die ausgelobten 1.500 Euro werden bei mehreren Hinweisgebern abgestuft nach der Relevanz des Hinweises vergeben. Von der Auslobung ausgenommen sind Personen, die zur Weitergabe von Hinweisen verpflichtet sind sowie Mitschuldige an den Straftaten. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Quelle: Agenturen / ddj