APA - Austria Presse Agentur

Virgin Galactic: Falsche Route führt zu Startverbot

03. Sept 2021 · Lesedauer 1 min

Rückschlag für Milliardär Richard Branson: Wegen eines Problems beim letzten Testflug seiner Virgin Galactic hat die US-Luftfahrtaufsicht FAA ein vorläufiges Startverbot verhängt.

Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat Virgin Galactic am Donnerstag ein Startverbot für das Raumflugzeug "SpaceShipTwo" erteilt. Zunächst müsse ein Zwischenfall während des Fluges am 11. Juli geprüft werden. Die Zeitschrift "The New Yorker" hatte berichtet, das Raumflugzeug sei eine Minute und 41 Sekunden lang außerhalb des vorgeschriebenen Luftraums geflogen.

Bei dem Einsatz war der Milliardär Richard Branson an den Rand des Weltraums geflogen. Virgin-Galactic-Aktien lagen im Verlauf sieben Prozent im Minus.

Quelle: Agenturen / moe