APA - Austria Presse Agentur

Vier Verletzte und verendeter Hund bei Brand in Wien

13. Nov 2020 · Lesedauer 1 min

Vier Personen sind am Freitagvormittag bei einem Zimmerbrand in Wien-Hietzing verletzt worden: Ein junger Mann rettete sich "gerade noch" aus den betroffenen Räumlichkeiten, wie die Berufsfeuerwehr berichtete. Er erlitt Verbrennungen. Eine Frau und zwei Kinder wurden aus einer darüber liegenden Wohnung in Sicherheit gebracht. Sie wurden ebenfalls von der Berufsrettung notfallmedizinisch betreut und in ein Krankenhaus gebracht. Ein Hund verendete.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte am Brandort in der Schluckergasse drang dichter Rauch aus allen Fenstern einer Unterkunft im ersten Stock des dreistöckigen Gebäudes. Die Flammen drohten, aus der offenen Wohnungstüre in das Stiegenhaus überzugreifen. Der Fluchtweg war durch dichten Rauch versperrt.

Die Frau mit ihren beiden Kindern machte sich auf einem Balkon im obersten Stock bemerkbar. Ein Feuerwehrmann stieg über eine Schiebleiter auf, beruhigte die Familie und brachte sie mit Fluchtfiltermasken über das verrauchte Stiegenhaus in Sicherheit. Der Brand war nach etwa einer halben Stunde gelöscht. Im Schutt entdeckten Feuerwehrleute bei Nachlöscharbeiten den toten Hund.

Quelle: Agenturen