Vier Verletzte nach Rettungswagenkollision in Kärnten

26. Mai 2022 · Lesedauer 1 min

Bei der Kollision eines im Einsatz stehenden Rettungswagens mit einem Pkw in Feld am See (Bezirk Villach) sind Mittwochnachmittag vier Insassen, darunter ein fünfjähriges Mädchen, verletzt worden. Die Lenkerin des Rettungswagens hatte mit eingeschaltetem Blaulicht das vor ihr stehende Auto einer 28-jährigen Villacherin überholen wollen. Diese bog aber plötzlich nach links ein. Trotz Vollbremsung stieß das Einsatzfahrzeug erst gegen den Pkw und dann gegen eine Bushaltestelle.

Wie die Landespolizeidirektion Kärnten am Donnerstag mitteilte, passierte der Unfall auf der Millstätter Bundesstraße (B98). Die 30-jährige Rettungswagenfahrerin war zu einem Einsatz von Radenthein in Richtung Villach unterwegs. In Erlach kam es dann zum Unfall. Beide Lenkerinnen wurden dabei verletzt, ebenso wie eine mitfahrende 50-jährige freiwillige Helferin im Rettungswagen und die Tochter der 28-Jährigen. Sie alle wurden in das LKH Villach gebracht.

Quelle: Agenturen