Vier Tote durch Zyklon in Madagaskar

0

Bei der ungewöhnlichen Rückkehr eines Zyklons in Madagaskar sind im Südwesten des Inselstaates vier Menschen ums Leben gekommen, darunter zwei Kinder. Nach Behördenangaben nahm Zyklon "Freddy" am Montag in einer "seltenen Schleife" zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen erneut Kurs auf die Insel im Indischen Ozean. Damit erhöht sich die Zahl der durch "Freddy" ums Leben Gekommenen auf insgesamt elf.

Der Tropensturm hatte bereits Ende Februar schwere Verwüstungen in Madagaskar angerichtet. Am Montagnachmittag zog "Freddy" dann erneut mit Böen bis zu 125 Stundenkilometern südwestlich der Küstenstadt Toliara vorbei und sollte sich auf seinem Weg Richtung Mosambik weiter verstärken. Nach Behördenangaben wurden bei der Rückkehr des Zyklons mehr als 600 Häuser beschädigt, 11.000 Menschen verloren ihr Zuhause.

Madagaskar, eins der ärmsten Länder der Erde, kämpft aktuell mit einer Dürre im Süden des Landes und steckt gleichzeitig mitten in der Zyklon-Saison, die auf der Insel von November bis April dauert. "Freddy" ist einer der stärksten und ausdauerndsten Stürme in der Region in jüngster Zeit. Die "Schleifenbahn" sei jedoch "sehr selten", sagte der Chefmeteorologe von Meteo Madagascar, Rivo Randrianarison, der Nachrichtenagentur AFP. Das letzte Mal hatten die Meteorologen im Jahr 1998 einen ähnlichen Weg eines Tropensturms verzeichnet.

ribbon Zusammenfassung
  • Bei der ungewöhnlichen Rückkehr eines Zyklons in Madagaskar sind im Südwesten des Inselstaates vier Menschen ums Leben gekommen, darunter zwei Kinder.
  • Nach Behördenangaben nahm Zyklon "Freddy" am Montag in einer "seltenen Schleife" zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen erneut Kurs auf die Insel im Indischen Ozean.
  • Damit erhöht sich die Zahl der durch "Freddy" ums Leben Gekommenen auf insgesamt elf.