APA/APA/THEMENBILD/LUKAS HUTER

Vater wollte sich mit Zweijähriger aus 13. Stock stürzen

07. Mai 2022 · Lesedauer 1 min

Dramatische Szenen haben sich Freitagnacht in einem Hochhaus im Innsbrucker Stadtteil Pradl abgespielt. Die Polizei wollte einen 40-Jährigen aus der ehelichen Wohnung wegweisen, als der seine kleine Tochter schnappte und versuchte, sich aus dem Fenster im 13. Stock zu stürzen. Die Polizisten konnten die Tat in letzter Sekunde verhindern.

Die Beamten waren kurz nach 22.00 Uhr von der Ehefrau, einer 38 Jahre alten afghanischen Staatsbürgerin, wegen häuslicher Gewalt alarmiert worden. Ihr Mann sollte deshalb aus der Wohnung weggewiesen und mit einem Annäherungsverbot belegt werden. Während des Einsatzes ergriff der 40-Jährige plötzlich die gemeinsame zweijährige Tochter, öffnete ein Fenster und wollte mit ihm aus dem 13. Stockwerk springen.

Mann und zwei Beamte verletzt

Den Beamten gelang es, dem Mann das Kind zu entreißen und in Sicherheit zu bringen. Der Mann wehrte sich heftig gegen die Polizisten. Dabei wurde sowohl der 40-jährige Mann als auch zwei Polizeibeamte verletzt. 

Der Mann wurde festgenommen, bei der Einvernahme zeigte er sich nicht geständig. Die Ermittlungen wegen Verdachts des versuchten Mordes, Widerstands gegen die Staatsgewalt und diverser Gewaltdelikte gegen die Ehefrau werden vom Landeskriminalamt Tirol geführt.

Quelle: Agenturen / Redaktion / lam