Make-A-Wish

Van der Bellen bedankt sich bei Krankenhauspersonal

05. März 2021 · Lesedauer 2 min

Der Bundespräsident Alexander Van der Bellen bedankte sich per Video-Liveschaltung bei dem Krankenhauspersonal des Wiener St. Anna Kinderspitals. Van der Bellen kommt damit dem Wunsch eines 18-jährigen Patienten nach.

In einem Brief wendete sich der 18-jährige Gabriel an den Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen. Darin äußerte er den Wunsch, dass Van der Bellen sich in seinem Namen beim Team der Station 2A des St. Anna Kinderspitals bedankt. Gabriel wurde 2019 auf dieser Station behandelt, nachdem er an Krebs erkrankt war.

Ein "außergewöhnlicher" Wunsch

Übermittel wurde der Brief von der "Make-A-Wish" Foundation. Während einer Stationsbesprechung überraschte Van der Bellen per Video-Liveschaltung das Personal. In seiner Dankesrede erklärte der Bundespräsident, dass Gabriels Wunsch für ihn "außergewöhnlich gewesen" sei. Er bedankte sich in Gabriels Namen für die "Zuwendung, Herzlichkeit, den ansteckenden Optimismus, den Einsatz" und die Fachkompetenz.

"Sie alle sind wahre Helden"

Gabriel selbst war ebenfalls vor Ort. "Sie alle sind wahre Helden und verdienen nicht weniger als unseren größten Respekt", sagt Gabriel in seiner Dankesrede an das Team. Für Krankenschwester Sabine Weigner sei die Überraschung "sehr emotional" gewesen. "Die Wertschätzung, die wir heute erhalten haben, ist einzigartig", sagte Weigner nach der Stationsbesprechung.

Die "Make-A-Wish" Foundation ist eine Organisation, die schwer kranken Kindern Herzenswünsche erfüllt. Ziel der Organisation ist es den Kindern eine Freude zu machen und es ihnen zu ermöglichen, ihre Krankheit für kurze Zeit zu vergessen.

Link:

Angela PerkonigQuelle: Redaktion / pea