++ HANDOUT ++ KÄRNTEN: NACH UNWETTERN - ASSISTENZEINSATZ DES BUNDESHEERES IN KATASTROPHENGEBIETENAPA, THOMAS SIMONER/ SYMBOLBILD

Unwetter in Kärnten: Straße verlegt, Häuser abgeschnitten

0

Im von Hochwasser und Murenabgängen geplagten Kärnten ist am Sonntag erneut ein Hang abgerutscht und hat eine Straße verlegt. Betroffen war die Luscha Straße (L130) in der Gemeinde Eisenkappel-Vellach (Bezirk Völkermarkt).

Wie die Polizei berichtete, war es gegen 14.00 Uhr am Beginn des Leppengrabens zu der Hangrutschung mit Steinschlag und Baumentwurzelungen gekommen. Die Straße wurde von der Kreuzung mit der Seeberg Straße (B82) bis zum Luschasattel gesperrt.

Haushalte abgeschnitten

Umleitung gab es zunächst keine. Wieder waren somit einige Haushalte abgeschnitten. Für Montag war eine Begutachtung durch den Landesgeologen geplant.

Seit dem ersten Augustwochenende hatten starke Regenfälle für Überschwemmungen, Murenabgänge und unzählige Feuerwehreinsätze in Südösterreich gesorgt. Betroffen waren in Kärnten vor allem der Raum Klagenfurt sowie die Bezirke Völkermarkt, St. Veit an der Glan und Wolfsberg. Während sich die Flusspegel langsam normalisierten, gab es in Klagenfurt weiterhin Probleme mit dem hohen Grundwasserspiegel. Auch der Wörthersee hatte noch Hochwasser. Außerdem war die Gefahr von Hangrutschungen weiterhin nicht gebannt, wenn auch eine Wetterbesserung für etwas Entspannung gesorgt hatte.

ribbon Zusammenfassung
  • Im von Hochwasser und Murenabgängen geplagten Kärnten ist am Sonntag erneut ein Hang abgerutscht und hat eine Straße verlegt.
  • Betroffen war die Luscha Straße (L130) in der Gemeinde Eisenkappel-Vellach.
  • Wie die Polizei berichtete, war es gegen 14.00 Uhr am Beginn des Leppengrabens zu der Hangrutschung mit Steinschlag und Baumentwurzelungen gekommen.
  • Die Straße wurde von der Kreuzung mit der Seeberg Straße (B82) bis zum Luschasattel gesperrt.

Mehr aus Chronik