APA - Austria Presse Agentur

Umfrage: Mehrheit für mehr Freiheiten für Geimpfte

13. Aug 2021 · Lesedauer 1 min

Laut einer aktuellen Umfrage spricht sich die Mehrheit der Österreicherinnen und Österreicher für mehr Freiheiten für Geimpfte und ein Ende der Gratistests aus.

Laut einer aktuellen Umfrage des Market-Instituts für den "Standard" fordern 57 Prozent der österreichischen Wahlberechtigten, dass es für Geimpfte und Genesene weniger Einschränkungen bzw. mehr Freiheiten gibt, als für Menschen, die "nur" negativ getestet sind. Von den Befragten gaben 76 Prozent an vollständig und vier Prozent teilweise geimpft zu sein.

13 Prozent gaben hingegen an, dass sie keine Corona-Impfung haben wollen. Überraschend ist, dass fast doppelt so viele Frauen (17 Prozent) wie Männern (9 Prozent) keine Impfung wollen.

Mehrheit gegen Gratistests

Ebenfalls gefragt wurde nach der Meinung zu Gratistest. Dabei zeigte sich, dass 51 Prozent ein Ende der Gratistests für Ungeimpfte fordern. 43 Prozent wollen weiterhin kostenlose Tests.

Zur Studie

Market im Auftrag von "Der Standard", n= 805 repräsentativ für die wahlberechtigte österreichische Bevölkerung. Online-Befragung, ergänzt mit CAPI-Samplepoints. Erhebungszeitraum: 6. bis 11. August 2021. Prozentzahlen (kaufm. gerundet).

Quelle: Redaktion / moe