APA - Austria Presse Agentur

Überladener Lkw verlor mehrere Tonnen lehmige Erde in Wien

29. Juli 2020 · Lesedauer 1 min

Ein überladener Lkw hat am Dienstagvormittag auf der Erdberger Lände in Wien-Landstraße vier bis fünf Tonnen lehmige Erde verloren und so für eine vierstündige Sperre der stark befahrenen Strecke gesorgt. Laut Polizeisprecher Markus Dittrich hatte sich vermutlich ein Verschlusshaken an der hinteren Kippbordwand gelöst, so dass ein Teil der Erde auf die Straße gekippt war.

Die Strecke, die auf die A4 (Ostautobahn) führt, wurde komplett gesperrt, bis die Asfinag Teile der Fahrbahn von dem Schlamm befreit hatte und eine Spur wieder freigab. Ohne den verlorenen Teil des Ladeguts war der Sattelschlepper noch immer um neun Tonnen überladen war. Der Lenker wurde angezeigt.

Quelle: Agenturen