Eisenbahnbrücke in PragAFP PHOTO / JOE KLAMAR JOE KLAMAR / AFP

Tschechische Bahn will historische Brücke abreißen

0

Die alte Eisenbahnbrücke in Prag gilt als wichtiges Architekturdenkmal aus der k.u.k. Zeit. Manche sagen, es sei für die Stadt so "bedeutsam wie der Eiffelturm für Paris". Die staatliche Bahngesellschaft will das Bauwerk dennoch abreißen und durch ein modernes Viadukt ersetzen. Dagegen macht sich Widerstand breit.

Die Eisenbahnbrücke ("Zeleznicni most") ist bei Touristen in der tschechischen Hauptstadt Prag ein wohlbekanntes und viel fotografiertes Bauwerk. Denn die Hunderttausenden, die jährlich auf der berühmten Karlsbrücke über die Moldau spazieren, erblicken dabei auch andere Brücken - zum Beispiel die knapp drei Kilometer südlich gelegene alte Eisenbahnbrücke, die in den Jahren 1900 bis 1901 mit drei ikonischen Stahlträgerbögen erbaut worden ist.

Die Tschechische Bahn (České dráhy) plant, die Brücke bald abreißen zu lassen und durch eine tragfähigere Konstruktion zu ersetzen. Eine Reparatur, so argumentiert man in der Bahngesellschaft, wäre zu kompliziert und teuer. Auch mit steigendem Zugverkehr sei zu rechnen, dafür brauche es eine neue Brücke.

Bewahrung laut Studie "machbar"

Dabei ergab eine Machbarkeitsstudie, beauftragt von der Prager Stadtverwaltung, dass der Erhalt der Brücke "technisch machbar" und das Bauwerk so beschaffen sei, dass es auch dem in Zukunft steigenden Zugverkehr standhalten werde. Inklusive schwererer Züge und häufigerer Fahrten, heißt es in dem Papier.

Längst hat es aber schon einen Architekturwettbewerb für eine neue Brücke gegeben. Im November wurde ein Siegerentwurf gekürt, der optisch noch ein wenig an die historische Brücke aus der k.u.k. Zeit erinnern soll.

Der stellvertretende Bürgermeister von Prag, Adam Scheinherr, der für öffentliche Verkehrsmittel und Kulturdenkmäler in der Stadt verantwortlich ist, würde die alte Brücke gerne bewahren. "Am wichtigsten an der Brücke ist, dass sie zum Stadtbild von Prag gehört. Die Menschen können sich Prag nicht ohne sie vorstellen. Wenn man Filme sieht, die in Prag spielen, kommt die Eisenbahnbrücke fast immer vor", sagte Scheinherr im britischen "Guardian".

Vergleichbare Bedeutung "wie Eiffelturm"

Auch Richard Biegel, Architekturhistoriker und Präsident des "Klubs für das alte Prag", eines Vereins, der Denkmäler in der Residenzstadt schützen will, äußerte Unverständnis: "Die Brücke ist sinnbildlich für Prag. Ihre Bedeutung für Prag ist wie jene des Eiffelturms für Paris. Die Brücke ist ein Symbol für die Zeit der Industriellen Revolution in der Stadt." Der Eiffelturm war im Jahr 1889 in Betrieb gegangen. Im Jahr 2004 ist die Eisenbahnbrücke als nationales Denkmal in Tschechien eingestuft worden.

Eine Petition zur Rettung des rund 120 Jahre alten Bauwerks haben bisher mehr als 6000 Bürgerinnen und Bürger unterschrieben, berichtet der "Guardian". Bei der Tschechischen Bahn zeigt man sich davon bisher unbeeindruckt. Ein Neubau sei notwendig, eine Renovierung "unrealistisch", wird ein Sprecher von der Zeitung zitiert.

ribbon Zusammenfassung
  • Die alte Eisenbahnbrücke in Prag gilt als wichtiges Architekturdenkmal aus der k.u.k. Zeit.
  • Manche sagen, es sei für die Stadt so "bedeutsam wie der Eiffelturm für Paris".
  • Die staatliche Bahngesellschaft will das Bauwerk dennoch abreißen und durch ein modernes Viadukt ersetzen.
  • Dagegen macht sich Widerstand breit.