APA/LUKAS HUTER

Trennketten der Wiener Polizei stoppten randalierende Fußball-Fans

23. Apr. 2022 · Lesedauer 1 min

Bilanz nach dem Sieg des FC Blau Weiß Linz über die Young Violets Austria Wien: ein Verletzter im Spital, eine Festnahme, mehrere Anzeigen und geflohene Tatverdächtige.

Während des Zweitliga-Matches, dass Gastgeber in Wien-Favoriten am Freitag 1:4 verloren, blieben die 210 Zuschauer noch ruhig. Nach dem Match, auf dem Weg zur U-Bahn, kam es dann jedoch zu einer Rauferei, bei der die Polizei Trennketten bilden musste, um die beiden Gruppen von einander fernzuhalten.

Mit Körperkraft wurden die Kontrahenten am Fortsetzen der gerichtlich strafbaren Handlungen gehindert, berichteten die Einsatzkräfte.

 

Die Polizei nahm einen Verdächtigen fest und es wurden bisher sechs Anzeigen gelegt. Die Berufsrettung musste einen der verletzten Fußballfans ins Spital einliefern. Einige Tatverdächtige flüchteten. 

Quelle: Agenturen / Redaktion / lam