APA/APA/GEORG KÖCHLER/ZOOM TIROL/GEORG KÖCHLER/ZOOM TIROL

Toter Bub in Tirol: Zeugenaufruf nach Fund von Flasche

07. Okt. 2022 · Lesedauer 1 min

Eineinhalb Monate nach dem tragischen Vorfall in St. Johann in Tirol (Bezirk Kitzbühel), bei dem ein sechsjähriger Bub tot in der Kitzbüheler Ache gefunden worden war, hat die Polizei am Freitag erneut einen Zeugenaufruf gestartet.

Der Anlass: jene am Tatort gefundene Flasche, mit der der Täter zuvor den Vater des Kindes bewusstlos geschlagen hatte. Es handle sich bei der handelsüblichen Frizzante-Flasche aber um keinen neuen Fund, sagte eine Polizeisprecherin zur APA.

Begegneter Mann nicht unter Tatverdacht

Zuletzt war bekannt geworden, dass die Eltern des Buben nach einem möglichen Zeugen suchen. Denn der 37-jährige Vater erinnerte sich daran, eine Stunde vor dem Überfall einen Mann gesehen zu haben. Die Vorgehensweise wurde mit dem LKA abgestimmt. LKA-Leiterin Katja Tersch betonte gegenüber der APA, dass diese Person nicht unter Tatverdacht stehe. Man bearbeite "mit Nachdruck" eingehende Hinweise, eine heiße Spur gebe es aber noch nicht.

Quelle: Agenturen / Redaktion / msp