Studie: Sterberisiko nach Corona-Infektion stark erhöht

19. Jan. 2023 · Lesedauer 2 min

Ein Forscherteam hat britische Covid-19-Patient:innen untersucht und kommt zu dem Schluss: In den ersten drei Wochen nach einer Infektion steigt die Sterblichkeit auf das bis zu 81-fache.

Das ist das Ergebnis einer Studie, die jetzt in der Fachzeitschrift "Cardiovascular Research" erschienen ist. "Covid-19-Patienten hatten im Vergleich zu nicht infizierten Teilnehmern eine höhere Wahrscheinlichkeit, zahlreiche Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu entwickeln, was zu ihrem höheren Sterberisiko beigetragen haben könnte", sagte Studienautor Professor Ian C.K. Wong von der Universität Hongkong. 

Infektionen vor Einführung der Impfung

Die Studie konzentrierte sich auf 7.500 britische Patient:innen, die sich vor dem 30. November 2020 mit Corona infiziert haben. Ganz bewusst analysierte man Krankheitsfälle vor der Einführung von Corona-Impfungen. Diese Informationen wurden dann mit zwei Kontrollgruppen verglichen, die je 70.000 Personen umfasste, und noch keine Corona-Infektion hinter sich hatte. Alle Studien-Teilnehmer:innen wiesen ein ähnliches Alter, sowie ähnliche Krankheitsbilder und Risikofaktoren auf. Das Durchschnittsalter lag bei 66 Jahren. 

Die Forschenden verglichen dann die Häufigkeit von schweren Herz-Kreislauf-Erkrankungen (wie zum Beispiel Herzinsuffizienz, Schlaganfall oder Herzinfarkt) und die Sterblichkeit zwischen den verschiedenen Gruppen. Das erfolgte in zwei Zeiträumen: der "akuten Phase" in den ersten 22 Tagen nach Infektion sowie der "postakuten Phase" von Tag 22 bis zu eineinhalb Jahren nach der Ansteckung. 

Sterberisiko 81 Mal höher

"Im Vergleich zu nicht infizierten Personen war das Sterberisiko bei COVID-19-Patienten in der akuten Phase bis zu 81 Mal höher und in der postakuten Phase fünfmal höher. Bei Patienten mit schwerer COVID-19-Infektion war die Wahrscheinlichkeit, eine schwere Herz-Kreislauf-Erkrankung zu entwickeln oder zu sterben, höher als bei nicht-schweren Fällen", teilte die Europäische Gesellschaft für Kardiologie mit. 

Überwachung nach Corona-Infektion empfohlen

Studienautor Wong leitet aus den Ergebnissen die Empfehlung ab, "dass Patienten mit Covid-19 nach der Genesung mindestens ein Jahr lang überwacht werden sollten, um Herz-Kreislauf-Komplikationen der Infektion zu erkennen, die Teil von Long Covid sind". 

Michael ZehenterQuelle: Redaktion / zeh