puls24.at

Stichflamme setzt in Tirol Christbaum in Brand

10. Jan 2021 · Lesedauer 1 min

Ein Christbaumbrand hat am Samstag in Westendorf in Tirol (Bezirk Kitzbühel) zwei Verletzte gefordert. Ein 63-Jähriger wollte in seiner Wohnung eine angeheizte Kupferpfanne mit Flüssigalkohol (Bioethanol) nachfüllen, als es zu einer Stichflamme kam und den in der Nähe stehenden dürren Christbaum "explosionsartig" in Brand setzte, wie die Polizei mitteilte. Der Mann erlitt Verbrennungen an beiden Händen, im Gesicht und an der Stirn. Auch seine Frau wurde verletzt.

Der 63-Jährige versuchte, den Brand mit einem Schaumlöscher zu löschen - aber ohne Erfolg. Er rettete sich über die Terrassentür ins Freie. Seine Frau konnte ebenso selbstständig ins Freie gelangen. Das Ehepaar wurde in das Krankenhaus Kufstein eingeliefert.

Die Feuerwehr löschte das bereits erstickte Feuer schließlich zur Gänze. Die Wohnung wurde durch die starke Rauch-, Ruß- und Hitzeentwicklung stark beschädigt.

Quelle: Agenturen