APA/APA/dpa-Zentralbild/Waltraud Grubitzsch

"Steuerzuckerl" für Hunde aus Wiener Tierheimen geplant

17. Juli 2022 · Lesedauer 1 min

Wer einen Hund aus einem Wiener Tierheim abholt und übernimmt, soll sich künftig die Hundeabgabe für drei Jahre ersparen. Eine entsprechende Novelle der Stadt geht am kommenden Montag in Begutachtung. Durch diesen Entfall soll ein zusätzlicher Anreiz geschaffen werden, um Hunden ein liebevolles Zuhause zu bieten.

"Dieses gemeinsame Vorhaben der Fortschrittskoalition wird jetzt in die Tat umgesetzt", betonten Wiens Tierschutzstadtrat Jürgen Czernohorszky (SPÖ) und NEOS-Tierschutzsprecherin Angelika Pipal-Leixner am Sonntag in einer Aussendung. Damit wolle man "ganz bewusst ein Zeichen für alle Tierfreunde setzen".

Geplant ist, dass die neue Regelung nach der Begutachtung und einem entsprechenden Beschluss im Landtag mit Jahresbeginn 2023 in Kraft tritt. Die Hundeabgabe beträgt derzeit 72 Euro im Jahr.

Quelle: Agenturen