PolizeiAPA

Erst stänkerte Randalierer, dann brach er Polizisten die Rippe

0

Ein 32-Jähriger stänkerte in der Nacht auf Dienstag auf einer steierischen Tankstelle. Erst versuchte die Polizei noch, ihn zu beruhigen, dann ihn festzunehmen. Er randalierte so heftig, dass er einem Beamten die Rippe brach. Ein weiterer Polizist wurde leicht verletzt.

Gegen 3.45 Uhr ging bei der Polizei der Notruf ein, dass bei einer Tankstelle in Farrach/Zeltweg ein Randalierer die Leute belästigt. Er soll lautstark herumgeschrieben und andere Gäste provoziert haben.

Davon konnten sich die Beamten selbst ein Bild machen. Als die Polizei eintraf, schimpfte der 32-Jährige weiter und wetterte auch gegen die Einsatzkräfte. 

Von Abmahnungen der Polizisten ließ sich der 32-Jährige nicht beeindrucken. Der Unruhestifter wurde zunehmend aggressiver. Als ihm die Festnahme angedroht wurde, schlug er auf die Polizisten ein.

Er widersetzte sich weiter, einem Beamten brach er eine Rippe. Ein weiterer wurde leicht verletzt. Schlussendlich konnte der 32-Jährige festgenommen werden und wurde in die Justizanstalt Leoben überstellt. Ganz unbeschadet überstand übrigens auch der Randalierer die Festnahme nicht. Auch er wurde verletzt. 

ribbon Zusammenfassung
  • Ein 32-Jähriger stänkerte in der Nacht auf Dienstag auf einer steierischen Tankstelle.
  • Als die Polizei versuchte den Mann festzunehmen, randalierte er und brach einem Beamten die Rippe. Ein weiterer Polizist wurde leicht verletzt.
  • Schlussendlich konnte der 32-Jährige festgenommen werden und wurde in die Justizanstalt Leoben überstellt.