APA/APA/AFP/Getty Images/AMY SUSSMAN

"Spider-Man" Tom Holland hatte Selbstzweifel wegen Größe

07. März 2022 · Lesedauer 2 min

Er zählt zu den Topstars in Hollywood, doch bis es soweit war, haderte der britische Schauspieler Tom Holland ("Spider-Man: No Way Home") mit seiner Körpergröße. "Zu Beginn meiner Karriere hatte ich deswegen große Selbstzweifel", sagte der knapp 1,73 Meter große Holland der Deutschen Presse-Agentur in London. Das sei auch so gewesen, als er die Rolle als "Spider-Man" bekommen habe.

"Aber die Leute um mich herum haben mir klargemacht, dass es nichts ist, worüber ich mir Gedanken machen sollte." Und letztlich sei er derjenige, der vor der Kamera stehe und die Szenen drehe. "Es stört also nicht."

Holland, der mit Schauspielkollegin Zendaya liiert ist, scherzt häufiger über seine eigene Größe. Auch in seinem Film "Uncharted", der aktuell in den Kinos läuft, wird sie humorvoll zum Thema. Selbstzweifel hat der 25-Jährige heute nicht mehr. "Man sollte wirklich nur Selbstzweifel bezüglich Dingen haben, die man ändern kann", sagte der "Spider-Man"-Darsteller. "Ich kann nicht plötzlich ein paar Zentimeter wachsen. Wenn ich es könnte, verdammt, dann würde ich das tun. Aber ich kann es nicht ändern. Also macht es keinen Sinn, darauf Energie zu verschwenden."

In der Kinoverfilmung des Playstation-Spiels "Uncharted" spielt Tom Holland die Hauptrolle als Nathan Drake. Gemeinsam mit Co-Star Mark Wahlberg begibt er sich in dem Film von Regisseur Ruben Fleischer auf eine abenteuerliche Weltreise, um einen verschollenen Goldschatz zu finden.

Quelle: Agenturen