APA - Austria Presse Agentur

So schauen ab August die neuen Personalausweise mit Fälschungsschutz aus

30. Juli 2021 · Lesedauer 2 min

QR-Code, Kippbilder, Durchsichtsfenster: Der Personalausweis wird in Österreich neu gestaltet. Gültig wird er ab August sein.

Ab 2. August sollen Personalausweise nicht nur neue Features haben, sondern auch deutlich fälschungssicherer als die bisherigen sein. Er kann ab 2. August 2021 bei den Passbehörden und ermächtigten Gemeinden beantragt werden. Die Gebühr für die Ausstellung bleibt mit etwas über 60 Euro gleich, und auch die alten Dokumente bleiben gültig.

Fälschungsschutz

Pro Jahr werden in Österreich 200.000 Personalausweise ausgestellt, der bisherige ist seit 2002 unverändert. Ein Sicherheits-Update sei deswegen wichtig, weil gefälschte Dokumente einer der drei Hauptmotoren der organisierten Kriminalität seien, erklärte der Generaldirektor für die Öffentliche Sicherheit im Innenministerium, Franz Ruf.

"Moderne und fälschungssichere Identitätsausweise sind eine entscheidende Grundlage für eine funktionierende Sicherheitsinfrastruktur." Laut einer Studie von FRONTEX wurden seit 2018 jährlich durchschnittlich 300 ge- oder verfälschte österreichische Dokumente wie zum Beispiel Reisepässe, gefälschte Einreisestempel oder Personalausweise in der Europäischen Union sichergestellt.

Drei verschiedene Sicherheitslevels:

  • Der erste ist mit freiem Auge oder durch Tasten erkennbar. Dazu gehören etwa das Kippbild, das eine wehende rot-weiß-rote Fahne ergibt, und das Durchsichtfenster. In diesem Fenster sind zwei rote Streifen, deren Farbe durch Erwärmen auf 33 Grad (mit dem Finger reiben) verschwindet. Durch diese Features sei der Ausweis für jeden Bürger überprüfbar.
  • Das zweite Sicherheitslevel kann mit einfachen Hilfsmitteln (Lupe, UV-Licht) überprüft werden.
  • Das dritte nur im Labor.

Die neue Generation des Personalausweises bringe mit dem schon vom Reisepass bekannten Chip für biometrische Daten sowie einem neuen, personalisierten QR-Code eine Reihe verbesserter Sicherheitsmerkmale, erklärt Lukas Praml, Geschäftsführer der Österreichischen Staatsdruckerei.

Neben dem modernen Dokument wurde auch eine App zur Dokumentenprüfung entwickelt, die "CHECK-AT"-App. Die für iOS und Android verfügbare Smartphone-App leitet durch die Prüfung der digitalen und analogen Sicherheitsmerkmale des neuen Personalausweises und unterstützt so bei der Einschätzung, ob ein echtes Dokument vorliegt.

Quelle: Agenturen