puls24.at

Silounfall in OÖ: Mann bis zum Kinn im Getreide versunken

Juni 11, 2020 · Lesedauer 1 min

In Oberösterreich ist am Donnerstag ein 24-Jähriger in einem Getreidesilo bis zum Kinn in der eingelagerten Gerste versunken. Die Feuerwehr konnte den Mann unversehrt retten. Zu dem Unfall war es kurz vor 13.00 Uhr beim Entleeren des Silos auf einem landwirtschaftlichen Anwesen eines 61-jährigen Bauern im Bezirk Grieskirchen gekommen, sagte eine Sprecher der Polizei zur APA.

Der Landwirt und der 24-Jährige wollten den Silo entleeren und die Gerste in einen anderen Silo füllen. Das Abpumpen des Getreides erfolgt zwar automatisch, der 24-Jährige stieg dann aber mit einer Leiter in den Silo, um Lufträume im Getreide zu entfernen. Dabei versank er immer weiter zwischen den Körnern. Der Bauer und ein weiterer Helfer versuchten noch, den Mann mit einem Seil zu retten, was aber nicht gelang.

Helfer der Freiwilligen Feuerwehr öffneten schließlich den Silo und bargen den 24-Jährigen unverletzt. Der Mann war bereits bis zum Kinn im Getreide versunken.

Quelle: Agenturen