APA/GEORG HOCHMUTH

Schweres Erbeben in Alaska – Tsunami-Warnung ausgelöst

22. Juli 2020 · Lesedauer 1 min

Im US-Bundesstaat Alaska gab es ein Erdbeben der Stärke 7,8. Die Tsunami-Warnung wurde ausgelöst.

Nach Angaben der Geological Survey hat es in der Nacht zum Mittwoch vor der Küste von Alaska ein Beben der Stärke 7,8 gegeben. Das Zentrum des Erdstoßes lag laut dem Bericht der US-Erdbebenwarte USGS in zehn Kilometern Tiefe knapp 100 Kilometer vom Ort Perryville im Süden Alaskas.

Tsunami-Warnung

Die Behörden lösten eine Tsunami-Warnung für den Süden des Bundesstaates aus. Berichte über Verletze oder Schäden gab es vorerst nicht. Menschen in den Küstenregionen wurden aufgefordert, sich in höher gelegene Gebiete zu begeben.

Nachbeben

Inzwischen gab es mehrere kleine Nachbeben. Ein Beben mit einer Stärke von 4,6 und einer Tiefe von 16,4 Kilometern, eins mit einer Stärke von 5,2 und 9,7 Kilometern Tiefe sowie eins mit einer Stärke von 4,8 und einer Tiefe von 27,1 Kilometern.

Quelle: Redaktion / moe