Youtube/Screenshot

Schutzmasken-Ausstellung in Tokio verkauft Goldmaske um 7.900 Euro

04. Dez 2020 · Lesedauer 1 min

In der japanischen Hauptstadt Tokio findet den ganzen Dezember über eine Gesichtsmasken-Ausstellung statt.

Während die Gesichtsmaske in Europa erst mit der Coronavirus -Pandemie großflächig Einzug hielt, gehört sie in einigen ostasiatischen Ländern schon weitaus länger zum Straßenbild dazu. In der japanischen Hautstadt Tokio findet seit Monatsbeginn eine Popup-Ausstellung statt, die sich ganz den Schutzmasken in verschiedensten Designs und Ausführungen sowie der Geschichte der Schutzmasken in Japan widmet.

Der Ausstellung angeschlossen ist natürlich auch ein Shop, in dem unter anderem besonders edle Exemplare angeboten werden. So gibt es dort eine Ausführung aus Gold um eine Million Yen - umgerechnet rund 7.900 Euro.

Ausstellung und Shop würden selbstverständlich alle Sicherheitsauflagen erfüllen und auf Abstand achten, versichern die Veranstalter. Trotzdem waren Ausstellung und Shop zu Beginn am 1. Dezember nicht besonders gut besucht, wenn man diversen Bewegtbildern Glauben schenkt.

Das mag wohl auch mit den aktuellen Corona-Zahlen in Japan zu tun haben, die gegenwärtig wieder stark ansteigen. Der Inselstaat befindet sich seit Novemberbeginn mitten in einer inzwischen dritten Infektionswelle. Zuletzt wurden rund 2.400 Neuninfektionen innerhalb von 24 Stunden gemeldet - dies allerdings bei einer Bevölkerung von rund 126 Millionen Menschen.

Quelle: Redaktion / hos