APA - Austria Presse Agentur

Schulstart erst am 11. Jänner nach Schüler- und Lehrertests

15. Dez 2020 · Lesedauer 2 min

Der Schulstart in Österreich im Jänner nach den Weihnachtsferien soll erst nach Testungen von Schülern und Lehrern erfolgen. Die Weihnachtsferien werden dafür bis 11. Jänner verlängert.

Für einen sicheren Schulstart nach den Weihnachtsferien sollen im Jänner vor der Rückkehr in die Klassenzimmer Massentests von Lehrern und Schülern stattfinden. Das teilte das Bildungsministerium gegenüber der "APA" mit.

Weihnachtsferien werden verlängert

Die Weihnachtsferien werden für die Testungen laut PULS 24 Informationen bis 11. Jänner verlängert. Dadurch wird Schülern und Lehrern die Möglichkeit gegeben, sich zuvor testen zu lassen. Die Tests sollen am 7. und 8. Jänner stattfinden. Erst danach sollen sie an die Schulen zurückkehren. Das Bildungsministerium bestätigte die Termine gegenüber der "APA" später.

An den Schulen werden die Kinder bei Bedarf wie während des Lockdown betreut. Regulärer Unterricht findet an diesen beiden Tagen aber noch nicht statt.

Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) hat zuletzt eine Verlängerung der Weihnachtsferien bis inklusive 10. Jänner gefordert, eine Rückkehr in die Klassenzimmer vor den Tests wäre "paradox". Auch die niederösterreichische Bildungslandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister (ÖVP) sprach sich im für eine Rückkehr an die Schulen erst am 11. Jänner aus, davor sollten die Schüler daheim lernen und wiederholen.

Tests sind nicht verpflichtend

Verpflichtend werden diese Massentest nicht für Schüler und Eltern sein, hieß es gegenüber der "APA". Allerdings sollen die Schüler - und hier vor allem die Oberstufenschüler - ganz explizit zur Teilnahme eingeladen werden. Noch unklar ist, ob es für die Lehrer eine Testpflicht gibt.

Bei den Tests selbst tut sich auch etwas: Zum Einsatz kommen wird eine neue Testgeneration, bei der nicht mehr so tief in den Nasen-bzw. Rachenraum vorgedrungen werden muss.

Quelle: Agenturen / Redaktion / apb