APA/APA/THEMENBILD/BARBARA GINDL

Schüsse bei Autoshow in US-Kleinstadt: Ein Toter und 20 Verletzte

20. März 2022 · Lesedauer 1 min

Bei einem Schusswaffenangriff bei einer Autoshow im US-Bundesstaat Arkansas sind mindestens ein Mensch getötet und 24 weitere verletzt worden.

Nach möglichen weiteren Schützen werde gesucht. Der oder die Täter hätten am Samstagabend kurz nach 19.00 Uhr (Ortszeit/1.00 Uhr MEZ) das Feuer auf die Menge in der Ortschaft Dumas eröffnet.

Der US-Sender CNN berichtete unter Berufung auf ein Kinderkrankenhaus, unter den Verletzten seien mindestens sechs Minderjährige. Ihre Verletzungen seien nicht lebensgefährlich. Hintergründe der Tat wurden zunächst nicht bekannt. Die Autoshow lief unter freiem Himmel.

Die Polizei hatte zunächst mitgeteilt, eine Person sei festgenommen worden. Der Sprecher sagte am Sonntag, es sei zwar zu einer Festnahme gekommen, aber wegen anderer Vorwürfe als der Schießerei. Nähere Angaben machte er nicht. Er verwies darauf, dass die Ermittlungen noch am Anfang stünden.

 

Quelle: Agenturen / moe