puls24.at

Rotkreuz-Fahrzeug bei Oberpullendorf im Graben gelandet

26. Okt 2020 · Lesedauer 1 min

In Stoob (Bezirk Oberpullendorf) ist am Montagvormittag ein Einsatzfahrzeug des Roten Kreuzes in einem Graben gelandet. Ein Mitarbeiter der Hilfsorganisation wurde laut Landessicherheitszentrale Burgenland leicht verletzt und ins Krankenhaus Eisenstadt transportiert. Die FF Stoob und Oberpullendorf sorgten für die Bergung des Unfallwagens. Laut FF Oberpullendorf hatte sich das Einsatzfahrzeug des Roten Kreuzes im Graben an der L229 mehrmals überschlagen, ehe es liegen blieb.

Der verletzte Lenker befreite sich selbst und setzte einen Notruf ab. Während der Bergungsarbeiten musste die Landesstraße im Unfallbereich etwa eine Stunde lang für den Verkehr gesperrt werden.

Quelle: Agenturen