APA - Austria Presse Agentur

Regisseur Fatih Akin schaut sich eigene Filme nicht an

Juni 12, 2020 · Lesedauer 1 min

Regisseur Fatih Akin (46) schaut sich nach eigenen Angaben seine Filme selbst nicht an. Das sei langweilig, sagte der "Golden Globe"-Preisträger von 2018. "Ich habe sie ja gemacht, und wenn du sie gemacht hast, kennst du ja alles", sagte Akin der "Bild". Höchstens gerate er beim Zappen im Fernsehen in einen seiner Filme, aber selbst dann halte er es nicht aus und schalte nach zehn Minuten weiter.

Als "Soul Kitchen" in dieser Woche auf dem Hamburger Heiliggeistfeld gezeigt wurde, erlebte Akin eine Premiere, wie er "Bild" sagte: "Das ist das erste Mal, dass ich ins Autokino gehe. Dabei bin ich früher viel ins Kino gegangen, dreimal die Woche. Das Geld, was ich als junger Mann hatte, habe ich für Kino und Bücher ausgegeben."

Akin wurde mehrfach mit internationalen Preisen für seine Filme ausgezeichnet. Für "Aus dem Nichts" bekam er vor zwei Jahren den Golden Globe für den besten fremdsprachigen Film.

Quelle: Agenturen