JAE

Rax-Waldbrand: Rapid-Fans sind letzte Hoffnung der Polizei

0

Vor einem Jahr entfachte im Rax-Gebiet beim niederösterreichischen Ort Hirschwang ein riesiger Waldbrand. Der wirtschaftliche Schaden beträgt rund 30 Millionen Euro. Schuldige wurden immer noch nicht gefunden. Nun dreht sich alles um ein Rapid-Handtuch.

Einen Tag vor dem Ausbruch des verheerenden Waldbrands im Raxgebiet wurden am 24. Oktober 2021 im Bereich des Jägersteigs am Mittagsteig zwei junge Männer gesehen, wie der "Kurier" berichtet. Die beiden sollen dort in einem Zwei-Mann-Zelt übernachtet und ein markantes Rapid-Handtuch dabeigehabt haben. Gegen 9.30 Uhr sollen die beiden 20- bis 25-Jährigen gesehen worden sein, wie sie ihr ihr Morgengeschäft verrichteten und sich die Zähne putzten. Einer der Männer habe dabei das Handtuch der Grün-Weißen verwendet. 

Camper könnten wichtige Zeugen sein

Für das niederösterreichische Landeskriminalamt gelten die beiden Männer nun als mögliche Zeugen - und als die letzte Hoffnung, doch noch den Verursacher des Brandes zu finden. Die zwei Zeugen könnten gesehen haben, wer sich sonst noch in dem Gebiert aufgehalten hat. Zeugen oder das Duo selbst können sich unter der Telefonnummer 059 133-30-33 33 bei der Polizei melden. 

Ermittler tappen im Dunklen

Ansonsten tappen die Ermittler noch im Dunklen. Bis die Justiz eine Handy-Funkzellenanalyse zuließ, hatte etwa Magenta laut "Kurier" schon einige Daten wieder gelöscht. Die restlichen Daten brachten kein Ergebnis. Es wird davon ausgegangen, dass ein illegales Lagerfeuer den Brand ausgelöst hat. Eine hohe Strafe droht beim fahrlässigen Herbeiführen eines Brandes nicht - das Strafmaß beträgt ein Jahr. Es gehe aber um die präventive Wirkung, wenn ein Verdächtiger ausgeforscht werden würde. Der Schaden von rund 30 Millionen Euro könne ohnehin nicht gutgemacht werden - die Aufforstung werde noch Jahrzehnte dauern.

ribbon Zusammenfassung
  • Vor einem Jahr entfachte im Rax-Gebiet beim niederösterreichischen Ort Hirschwang ein riesiger Waldbrand.
  • Der wirtschaftliche Schaden beträgt rund 30 Millionen Euro. Schuldige wurden immer noch nicht gefunden.
  • Nun dreht sich alles um ein Rapid-Handtuch.

Mehr aus Chronik