APA/APA/AFP/-

Passagier öffnet Notausgang in 200 Metern Höhe

0

Ein Passagier eines Asiana-Airlines-Flugs hat beim Landeanflug auf das südkoreanische Daegu den Notausgang des Flugzeugs geöffnet.

Wie die Fluggesellschaft mitteilte, befand sich der Airbus A321-200 am Freitag mit 200 Passagieren auf einem Inlandsflug, als sich der Vorfall ereignete. Asiana Airlines erklärte, ein nahe dem Notausgang sitzender Passagier habe die Tür kurz vor der Landung bei einer Flughöhe von 200 Metern manuell geöffnet.

Neun Menschen im Krankenhaus

Dies habe bei einigen Passagieren zu Atemproblemen geführt, mehrere von ihnen seien nach der Landung ins Krankenhaus gebracht worden, teilte Asiana Airlines weiter mit. Zu ernsteren Verletzungen habe der Zwischenfall aber nicht geführt, hieß es weiter. Der Mann, der den Notausgang geöffnet hatte, sei zur Befragung zur Polizei gebracht worden.

Die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap berichtete, neun Menschen seien ins Krankenhaus gebracht worden. Sie veröffentlichte ein kurzes Video des Vorfalls. Darin ist zu sehen, wie ein starker Luftzug durch die offene Flugzeugtür dringt und einigen Passagieren die Haare zersaust. Einige von ihnen schreien überrascht auf.

ribbon Zusammenfassung
  • Ein Passagier eines Asiana-Airlines-Flugs hat beim Landeanflug auf das südkoreanische Daegu den Notausgang des Flugzeugs geöffnet.
  • Asiana Airlines erklärte, ein nahe dem Notausgang sitzender Passagier habe die Tür kurz vor der Landung bei einer Flughöhe von 200 Metern manuell geöffnet.
  • Darin ist zu sehen, wie ein starker Luftzug durch die offene Flugzeugtür dringt und einigen Passagieren die Haare zersaust.