APA/APA/IN TIME NEWS/VOULA PAPPA/IN TIME NEWS

Passagier nach Brand auf Mittelmeer-Fähre lebend gefunden

20. Feb. 2022 · Lesedauer 1 min

Nach dem Brand auf einer Mittelmeer-Fähre ist ein vermisster Passagier lebend gefunden worden.

Wie die griechische Küstenwache am Sonntag der Nachrichtenagentur AFP mitteilte, wurde der Mann im Bereich des Fähr-Hecks entdeckt. Er habe mit den Rettungskräften kommuniziert. Nähere Angaben zu dem Passagier wurden zunächst nicht gemacht. Die griechische Küstenwache war zuletzt von mindestens zwölf Vermissten durch das Unglück ausgegangen.

Nach Informationen der Küstenwache vom Samstag handelte es sich dabei um sieben Lkw-Fahrer aus Bulgarien, drei aus Griechenland und jeweils einen aus der Türkei und Litauen. Das Feuer auf der Fähre "Euroferry Olympia" war am Freitag gegen 04.30 Uhr (Ortszeit, 03.30 Uhr MEZ) ausgebrochen, als sich das Schiff gerade vor der Küste der griechischen Ferieninsel Korfu befand. An Bord der Autofähre befanden sich fast 300 Menschen, darunter 237 Passagiere.

Das Schiff befand sich auf dem Weg vom nordwestgriechischen Igoumenitsa in die süditalienische Hafenstadt Brindisi. Nach Ausbruch des Feuers wurden alle Menschen an Bord aufgerufen, das Schiff sofort zu verlassen. Binnen kurzer Zeit stand die Fähre komplett in Flammen.

Quelle: Agenturen