Österreich feiert Club-Öffnung

02. Juli 2021 · Lesedauer 2 min

Ab sofort darf wieder in Clubs getanzt werden. Über ein Jahr musste die Nachtgastronomie pausieren. Die Freude über die Wiedereröffnung ist deshalb groß.

Die Nacht durchtanzen – das ist nun wieder möglich. Die Sperrstunde ist gefallen und die Bars und Clubs haben wieder geöffnet. Bestehen bleibt nur die "3-G-Regel". Die Feiernden müssen also nachweisen, dass sie geimpft, genesen oder getestet sind.

In Wien gelten zudem die "Wohnzimmer-Selbsttests" nicht mehr. Es werden nur noch PCR-Tests oder Antigen-Schnelltests aus der Teststraße oder der Apotheke akzeptiert. Im Wiener Kult-Club "U4" wurde diese Sonderregelung gut angenommen, wie sich bei einem PULS 24 Lokalaugenschein zeigt.

PULS 24  hat sich im Wiener Club "U4" umgeschaut, wie Österreich die Club-Öffnung feiert.

Die Kontrollen brauchen zwar etwas Zeit, aber insgesamt haben sie gut funktioniert, sagt U4-Besitzer Michael Gröss. Rund um Mitternacht musste der Einlass ins Lokal gestoppt werden. Zu viele wollten feiern – die Warteschlange vor dem Eingang war lang. Erst wenn Gäste gingen, wurden die nächsten eingelassen. Der Stimmung hat dies jedoch nicht geschadet.

Viele freuten sich, endlich wieder Tanzen gehen zu können. "Einfach geil! Ich kann es nicht realisieren, aber good to be back", schwärmte ein Jugendlicher. Die Gäste haben die Atmosphäre vermisst, andere den vibrierenden Boden unter ihren Füßen und einer "die Musik, das Saufen und die vielen Leute auf einem Fleck", wie er PULS 24 verriet. Eine junge Frau gab an, dass sie beim Betreten des Clubs sogar fast geweint hätte. Für einen Gutteil war es die erste Clubnacht in ihrem Leben, da sie während des Lockdowns 18 Jahre alt wurden.

Angela PerkonigQuelle: Redaktion / pea