APA/HANS KLAUS TECHT

Österreich: 160 Messstellen zeigen über 30 Grad

20. Juli 2022 · Lesedauer 1 min

Der erwartete bisher heißeste Tag des Jahres in Österreich hat am Mittwoch bereits zur Mittagszeit im Großteil des Landes für Temperaturen ab 30 Grad gesorgt.

Diese Marke wurde um 13.15 Uhr an rund 160 der insgesamt 280 Wetterstationen der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik geknackt. Hitzepole waren vorerst die niederösterreichischen Orte Bad Deutsch-Altenburg und Pottschach mit je 35,0 Grad. Die Temperaturen sollten jedoch bis zum späten Nachmittag noch steigen.

Rekord noch nicht geknackt 

Damit dürfte der Höchstwert vom Vortag mit ebenfalls 35 Grad in der Tiroler Gemeinde Imst noch übertroffen werden. Prognostiziert sind für den Mittwoch in Österreich bis zu 37 Grad. Vom Österreich-Rekord bleiben die Temperaturen damit aber noch ein Stück entfernt. Dieser liegt bei 40,5 Grad, gemessen in Bad Deutsch-Altenburg am 8. August 2013.

Hinter der Rekordgemeinde Bad Deutsch-Altenburg sowie Pottschach rangierte Mittwochmittag die Messstation Wien-Stammersdorf mit 34,8 Grad, berichtete die ZAMG auf APA-Anfrage. In Bludenz in Vorarlberg waren es 34,7 Grad und in Landeck in Tirol sowie in Eisenstadt je 34,5 Grad. Selbst oberhalb von 2.000 Metern Seehöhe hatte es um 13.15 Uhr immerhin über 20 Grad, zum Beispiel am Patscherkofel in Tirol und auf der Villacher Alpe in Kärnten.

Quelle: Agenturen