APA/ZOO SCHMIDING/PETER STERNS

Oberösterreich: Dik Dik-Nachwuchs im Zoo Schmiding

22. Sept. 2022 · Lesedauer 1 min

Niedlichen Nachwuchs gibt es im oberösterreichischen Zoo Schmiding in Krenglbach (Bezirk Wels-Land): Nach rund fünfeinhalb Monaten Tragezeit erblickte ein Kirk-Dik Dik-Junges das Licht der Welt.

Mit einer Schulterhöhe von nur 45 Zentimetern sind Kirk-Dik Diks eine der kleinsten Antilopenrassen der Welt und auch als Ausgewachsene nur wenig größer als ein Feldhase, hieß es in einer Aussendung am Donnerstag.

Das Jungtier wiegt derzeit nicht einmal ein Kilogramm und entzückt mit seinen Kulleraugen.

Fluchtgeschwindigkeit bis zu 40 km/h

Das Dik Dik hat einen stark ausgeprägten Sehsinn, um Gefahren frühzeitig zu erkennen. Dabei flüchtet es im letzten Augenblick mit Geschwindigkeiten von bis zu 40 Stundenkilometern in zickzack-artigen Sprüngen. Zum Schutz gegen die Hitze in ihrem Heimatgebiet sind die Tiere in der Lage, Atemluft in ihrer verlängerten Nase abzukühlen, was ihnen den Spitznamen "Zwergrüssel-Dik-Diks" eingebracht hat.

APA/ZOO SCHMIDING/PETER STERNS

Die Hauptnahrung der kleinen Säuger besteht aus Gräsern, Kräutern, Blättern und jungen Trieben, aber auch kleine Früchte werden von ihnen nicht verschmäht. Etwa acht bis neun Monate wird das Jungtier von der Mutter gesäugt, bevor es selbstständig wird und an einen anderen Zoo abgegeben werden kann.

Quelle: Agenturen / Redaktion / poz