APA/APA/dpa-Zentralbidl/Jens Kalaene

Neuer Rekordwert: Mehr als 17.000 Neuinfektionen

12. Jan. 2022 · Lesedauer 1 min

Die hochansteckende Corona-Variante Omikron hat nun Österreich fest im Griff. Am Mittwoch wurde mit über 17.000 Neuinfektionen ein neuer Rekordwert gemeldet.

Von Dienstag auf Mittwoch ist nach den umfangreichen Testungen nach den Weihnachtsfeiertagen die Zahl der Neuinfektionen auf ein Allzeit-Rekordhoch von 17.006 Fälle geklettert, berichteten Innen- und Gesundheitsministerium. Noch nie wurden seit Pandemiebeginn in Österreich innerhalb von 24 Stunden so viele Neuansteckungen gemeldet.

Am Dienstag wurden noch 11.516 Menschen in Österreich positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Tags zuvor waren es 10.804. Ob die Omikron-Variante Auswirkungen auf die Spitalsbelegung hat, ist noch unklar. Zuletzt war die Zahl der Patientinnen und Patienten in den Spitälern stabil. Einen solch starken Anstieg hat auch das Covid-Prognosekonsortium vor einer Woche prognostiziert. Die Expertinnen und Experten gingen von bis zu 17.000 Neuinfektionen und einer Sieben-Tage-Inzidenz von über 1.000 aus. Der bisherige Höchstwert an Neuansteckungen wurde am 19. November 2021 mit 15.809 Fällen dokumentiert.

Quelle: Agenturen