APA/JAKOB GRUBER

Mutter nach Pkw-Unfall in Tirol in Klinik verstorben

04. Jan. 2023 · Lesedauer 2 min

Eine 34-jährige Frau ist am Mittwoch nach einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen auf der Pass-Thurn-Straße (B 161) in Jochberg (Bezirk Kitzbühel) im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen erlegen.

Bei dem Unfall waren zuvor auch ihre beiden Kinder, ein dreijähriger Bub und ein fünfjähriges Mädchen, schwer verletzt worden. Auch zwei weitere Pkw-Lenker sowie eine Beifahrerin erlitten Verletzungen.

Bremsen war nicht mehr möglich

Die Frau hatte ihren Pkw nicht mehr rechtzeitig abbremsen können und war letztlich gegen einen entgegenkommenden Wagen gestoßen. Ein 29-jähriger Autofahrer hatte zuvor laut Polizei verkehrsbedingt bremsen müssen. Die hinter ihm fahrende 34-Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und lenkte das Auto daraufhin auf die Gegenfahrbahn, um einen Auffahrunfall abzuwenden. Dabei stieß sie gegen einen, von einer 57-jährigen Deutschen, gelenkten Pkw, hieß es.

Mutter und Kinder wurden in das Unfallkrankenhaus Salzburg, die Innsbrucker Klinik und das Krankenhaus St. Johann in Tirol eingeliefert. Die 57-Jährige und ihr 58-jähriger Beifahrer wurden unbestimmten Grades verletzt und in das Krankenhaus Zell am See im Pinzgau gebracht, der 29-Jährige mit leichten Verletzungen in das Krankenhaus St. Johann eingeliefert.

Sach- und Totalschaden bei Autos

An den Fahrzeugen entstand schwerer Sachschaden bzw. Totalschaden. Im Einsatz standen die Feuerwehren Jochberg und Kitzbühel, die Rettung samt drei Hubschraubern und die Polizei.

Quelle: Agenturen / Redaktion