APA/HELMUT FOHRINGER

Murenabgänge und Straßensperren nach Gewitter in Tirol

24. Mai 2022 · Lesedauer 1 min

Die teils heftigen Gewitter und Regenfälle in der Nacht von Montag auf Dienstag haben in Tirol zu einem Murenabgang sowie zu Straßensperren geführt.

Die Unterinntalstraße zwischen Jenbach und Stans (Bezirk Schwaz) wurde von einer Mure mit Baumstämmen und Geröllmassen verlegt und ist seither gesperrt. Eine Umleitungsmöglichkeit bestehe nicht, berichtete die Polizei. Nachdem weitere Regenfälle erwartet werden, sei eine Aufhebung der Sperre derzeit nicht absehbar.

Keine Verletzten

Auch in Matrei in Osttirol wurde die Feuerwehr von den Niederschlägen auf Trab gehalten. Wegen eines mit Geröll und Geäst verstopften Abflussrohres führte der Zoppetbach viel Wasser, dadurch wurde die Felbertauernbundesstraße verschmutzt, eine Fahrbahn wurde kurzzeitig gesperrt. Es gab keine Verletzten. Zudem wurde die Hahntennjochstraße aufgrund des Starkregens für zwei Stunden für den gesamten Verkehr gesperrt.

Quelle: Agenturen / koa