Moderna will EU-Zulassung für 12-Jährige

23. Mai 2021 · Lesedauer 2 min

Nach Biontech, will nun auch der Impfstoff-Hersteller Moderna eine Zulassung bei der EU für Kinder ab 12 Jahren beantragen. Der Antrag soll Anfang Juni eingereicht werden. Derzeit prüft die EMA noch die Zulassung für Biontech.

Anfang Juni will Moderna eigenen Angaben zufolge Ausweitungen seiner Notfallzulassungen weltweit für Kinder und Jugendliche beantragen. Zuvor war bereits der Impfstoff von Biontech/Pfizer in mehreren Ländern auch für Kinder und Jugendliche zwischen zwölf und 15 Jahren zugelassen worden, auch die EU-Arzneimittelbehörde prüft derzeit einen entsprechenden Antrag.

Der Impfstoff schütze auch Heranwachsende zwischen zwölf und 17 Jahren zuverlässig vor einer Covid-19-Erkrankung, teilte der Hersteller am Dienstag mit. Das gehe aus Ergebnissen einer Studie mit mehr als 3.700 Teilnehmern aus dieser Altersgruppe hervor. Keiner von ihnen habe nach einer vollständigen Impfung eine Covid-19-Erkrankung entwickelt. Der Impfstoff sei gut vertragen worden. Noch sind die Ergebnisse aber weder von Experten begutachtet noch in einem Fachjournal veröffentlicht.

EMA prüft bereits Biontech-Zulassung

Die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) prüft derzeit bereits die Zulassung des Corona-Impfstoffs von Biontech für Zwölf- bis 15-Jährige. In den USA ist der Impfstoff schon für diese Altersgruppe zugelassen.

Herzog zu Biontech-Impfstoff für Kindern: Wirkung "zu schön, um wahr zu sein"

Alexander Herzog, "PHARMIG"-Generalsekretär, spricht mit PULS 24  über den geplanten Biontech-Impfstoff für Kinder und dessen Wirkung.

Quelle: Agenturen / red