"Mir Bescheid geben": Remmo-Sohn äußert sich zu Löwin in Berlin

0

In Berlin und im Umland wird seit Donnerstag nach einer mutmaßlich ausgebüxten Löwin gefahndet. Wem das Tier gehört, ist aktuell unklar. Für Aufregung sorgt das Instagram-Posting eines Mitglieds des Remmo-Clans. Gehört die Löwin etwa ihm?

Wenn jemand etwas zur aktuell gesuchten Löwin wisse, solle man erst ihm Bescheid geben, schreibt Firas Remmo, Sohn des bekannten Berliner Clanchefs Issa Remmo auf Instagram. "Dann führen wir die Löwin in ihr Gehege zurück, bevor irgendein Trottel die abknallt", heißt es in seiner Story.

Firas RemmoScreenshot Firas Remmo/ Instagram

Seit der Story wird in zahlreichen Medien spekuliert, ob das Tier Issa Remmo und seiner Familie gehören könnte. Bestätigen kann das aktuell noch niemand. Fest steht: Woher die Löwin stammt, weiß man zum gegebenen Zeitpunkt nicht. Sie wird weder in Zoos noch in einem Zirkus der Umgebung vermisst.

Remmo präsentiert sich auf Instagram schon länger als Raubkatzen-Fan. Ein Foto zeigt ihn beim Posen mit einem Tiger. "Leben und leben lassen", schreibt er darunter.

Firas Remmo/ InstagramScreenshot Firas Remmo/ Instagram

Die Suche nach der mutmaßlich ausgebüxten Löwin dauert indes weiter an. Seit Freitag durchforsten professionelle Tierspurensucher den Wald. Am Donnerstag waren rund 220 Polizist:innen im Einsatz, auch Veterinärmediziner und der Stadtjäger waren beteiligt

ribbon Zusammenfassung
  • In Berlin und im Umland wird seit Donnerstag nach einer mutmaßlich ausgebüxten Löwin gefahndet. Wem das Tier gehört, ist aktuell unklar.
  • Aufregung sorgt das Instagram Postings eines Mitglieds des Remmo-Clans. Gehört die Löwin etwa ihm?

Mehr aus Chronik