APA - Austria Presse Agentur

Marokkanischer König am Herzen operiert

15. Juni 2020 · Lesedauer 1 min

Der marokkanische König Mohammed VI. ist am Herzen operiert worden. Bei dem 56-Jährigen sei eine Herzrhythmusstörung behoben worden, zitierte am Sonntagabend die staatliche Nachrichtenagentur MAP das Ärzteteam des Monarchen. Der Eingriff in der Palastklinik zur Beseitigung eines sogenannten Vorhofflatterns sei ein "voller Erfolg" gewesen. Der normale Herzrhythmus sei wiederhergestellt.

Der marokkanische König Mohammed VI. ist am Herzen operiert worden. Bei dem 56-Jährigen sei eine Herzrhythmusstörung behoben worden, zitierte am Sonntagabend die staatliche Nachrichtenagentur MAP das Ärzteteam des Monarchen. Der Eingriff in der Palastklinik zur Beseitigung eines sogenannten Vorhofflatterns sei ein "voller Erfolg" gewesen. Der normale Herzrhythmus sei wiederhergestellt.

Be der OP wurde den Angaben zufolge die sogenannte Radiofrequenzablation angewendet. Bei diesem Verfahren wird Hochfrequenzstrom eingesetzt. Der marokkanische König hatte sich bereits im Februar 2018 in einer Pariser Klinik einem ähnlichen Eingriff unterzogen.

Mohammed VI. ist seit mehr als 20 Jahren König des nordafrikanischen Landes. Er bestieg im Juli 1999 den Thron, nachdem sein Vater Hassan II. verstorben war.

Quelle: Agenturen