APA/APA/THEMENBILD/HANS KLAUS TECHT

Mann attackiert Nachbarn in Wien-Floridsdorf mit Hammer

0

Ein 40-Jähriger hat am Donnerstagvormittag in Wien-Floridsdorf seinen Nachbarn in dessen Wohnung mit einem Hammer attackiert und verletzt.

Der Angreifer schlug dem 33-Jährigen mehrfach auf den Kopf und auf den Oberkörper, erklärte Polizeisprecher Mattias Schuster.

Der Angegriffene kam glimpflich davon: Er wurde von der Berufsrettung notfallmedizinisch versorgt und in ein Krankenhaus gebracht, konnte dieses aber wieder verlassen. Der Täter wurde festgenommen.

Gegen 10.45 Uhr läutete der 40-Jährige in der Siemensstraße an der Wohnungstür seines Nachbarn. Als dieser aufmachte, stellte der Aggressor seinen Fuß in den Türspalt und verschaffte sich so Zutritt in die Wohnung.

Dann griff er den 33-Jährigen an und schlug ihn mehrfach. Das Opfer konnte allerdings aus dem Appartement flüchten.

Möbel zertrümmert, Hammer zerstört

Der 40-Jährige ging in seine eigene Wohnung zurück und zertrümmerte offenbar sein Mobiliar, unter anderem einige Vasen. Auch den Hammer zerstörte er dabei. Die Wiener Einsatzgruppe Alarmabteilung (WEGA) wurde alarmiert und rückte an.

Die Beamten forderten den 40-Jährigen mehrfach auf, aus seiner Wohnung zu kommen. Dieser dachte aber nicht daran, so verschafften sich die Polizisten gewaltsam Zutritt zu dem Appartement und nahmen den Mann fest. In der Wohnung fanden sie auch die Überreste des Hammers.

Gegen den 40-Jährigen wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot sowie ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Er befand sich am späten Nachmittag weiter in Polizeigewahrsam.

Ein Motiv für die Aktion war zunächst nicht erkennbar. Die Beteiligten waren noch nicht einvernommen. Der 40-Jährige ist in Zusammenhang mit Suchtmitteldelikten amtsbekannt, was den Verdacht nahelegte, dass er unter dem Einfluss von Substanzen seinen Nachbarn attackiert hatte.

ribbon Zusammenfassung
  • In Wien-Floridsdorf hat ein 40-jähriger Mann seinen Nachbarn mit einem Hammer attackiert und verletzt.
  • Nach der Tat zerstörte der Angreifer in seiner Wohnung Mobiliar und die Tatwaffe, bevor er von der WEGA festgenommen wurde.
  • Gegen den amtsbekannten Täter wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot sowie ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen.

Mehr aus Chronik