Po-Fluss in ItalienMarco SABADIN / AFP

Mamma mia! 2022 war Italiens heißestes Jahr der Geschichte

27. Dez. 2022 · Lesedauer 1 min

In Rom wurden in dieser Woche Höchsttemperaturen um die 17 Grad verzeichnet.

2022 war das wärmste Jahr in Italien. Dies berichtete der nationale Forschungsrat (CNR) am Dienstag. 2022 war demnach das wärmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen, sowohl was die Höchst- als auch die Durchschnittstemperaturen betrifft. 2018 bleibt hingegen das Rekordjahr für die Tiefsttemperaturen in Italien, sagte der Klimatologe Bernardo Gozzini, Direktor des CNR-Umweltinstituts am Dienstag.

Weltweit hingegen ist 2016 immer noch das wärmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen, dahinter liegen die besonders warmen Jahre 2020 und 2019. Italien registrierte aktuell über die Weihnachtsfeiertage besonders milde Temperaturen. In Rom wurden am Dienstag Höchsttemperaturen um die 17 Grad verzeichnet.

Heißer Oktober

Nach dem wärmsten Sommer hat Europa in diesem Jahr auch den wärmsten je gemessenen Oktober seit Beginn der Aufzeichnungen erlebt, teilte der EU-Klimawandeldienst Copernicus mit. So lagen die Temperaturen im Mittel beinahe zwei Grad über dem Durchschnitt des Referenzzeitraums von 1991 bis 2020.

Quelle: Agenturen / Redaktion / kap