APA/BFKDO LILIENFELD

Lilienfeld: Sieben Brände in einer Nacht

21. März 2022 · Lesedauer 2 min

In Lilienfeld hat es am Sonntagabend binnen kurzer Zeit mehrere Brandeinsätze gegeben.

Acht Feuerwehren mit etwa 100 Helfern rückten laut dem Bezirkskommando aus. Ob die Brände in Zusammenhang stehen, ist Gegenstand polizeilicher Ermittlungen. Verletzt wurde niemand. Ein Teenager aus dem Bezirk Lilienfeld wurde laut Exekutive angehalten. Es werde geprüft, ob der Jugendliche in Verbindung mit den Bränden steht, teilte ein Polizeisprecher mit. Verletzt wurde niemand.

Die Ermittlungen wurden vom Landeskriminalamt Niederösterreich gemeinsam mit dem Bundeskriminalamt geführt. Der entstandene Schaden wurde als beträchtlich beschrieben, eine Summe vorerst nicht genannt.

Sieben Brände in einer Nacht

Die Sirenen hatten erstmals um 21.47 Uhr geheult. Grund war Feueralarm in einer Billa-Filiale. "Noch während dieses Einsatzes gab es im Ortsbereich Lilienfeld weitere fünf Brandereignisse", berichtete das Bezirksfeuerwehrkommando.

In dem Geschäftslokal wurde Feuer im Bereich der Lüftungsanlage festgestellt. Unter Einsatz von Atemschutztrupps wurden die Flammen rasch gelöscht. Der Brand war von einer Lichtkuppel, nicht weit entfernt von der Lüftungsanlage, ausgegangen. Wie es dazu gekommen ist, werden Ermittlungen klären müssen.

Feuer in Volks- und Berufsschule 

In der Folge brannte neben der Volksschule Lilienfeld ein Müllbehälter. Das Feuer wurde vom Schulwart in Schach gehalten und von Helfern der FF Hainfeld endgültig abgelöscht. Es stellte sich heraus, dass etwa zehn Meter entfernt ein Zeitungsständer ebenfalls abgebrannt war.

Noch vor dem Abrücken bemerkte ein Freiwilliger der FF Schrambach einen Flammenschein im Bereich der nahen Landesberufsschule. Letztlich gab es zwei neuerliche Alarmierungen. Zwei etwa 30 Meter voneinander entfernte Müllbehälter hatten gebrannt. Einer davon stand direkt an der Fassade der Berufsschule. Die Löscharbeiten erfolgten unter schwerem Atemschutz.

Schreie aus dem Internat 

Schreie von Schülern im Internattrakt machten die Einsatzkräfte auf einen weiteren brennenden Müllbehälter im Innenhof der Lehranstalt aufmerksam. Der glosende Inhalt wurde rasch abgelöscht.

Quelle: Agenturen / Redaktion / foj