AFP

Letzte Prämie: Mateschitz überwies jedem Mitarbeiter 3.000 Euro

07. Nov. 2022 · Lesedauer 1 min

Red-Bull-Konzerngründer Didi Mateschitz soll vor seinem Tod an mehr als 2.000 Mitarbeiter:innen eine Prämie von 3.000 ausbezahlt haben.

Didi Mateschitz hat sich offenbar von seinen Mitarbeiter:innen mit einer Bonuszahlung verabschiedet. Rund 2.000 Beschäftigte des Red-Bull-Konzerns dürfen sich laut Berichten über eine steuerfreie Zulage von 3.000 Euro freuen.

Vor Tod entschieden

Wie einem Bericht der "Salzburger Nachrichten" zu entnehmen ist, soll Mateschitz die Auszahlung der Prämie vor seinem Tod entschieden haben. Wie hoch der Betrag genau war, wollte das Unternehmen auf Anfrage der Zeitung jedoch nicht sagen. "Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Interna aus dem Unternehmen nicht öffentlich kommentieren", hieß es vom wie üblich sehr schweigsamen Red-Bull-Konzern. Bestätigt wurde, dass "wir von den gesetzlichen Möglichkeiten in dieser Hinsicht Gebrauch gemacht haben".

Dabei geht es um Beschlüsse der Bundesregierung, die im Rahmen der Maßnahmen gegen die Teuerung den Betrieben die Möglichkeit bot, bis zu 3.000 Euro Prämie steuerfrei an die Mitarbeiter:innen auszubezahlen.

Quelle: Redaktion / msp