APA - Austria Presse Agentur

Leiche aus Wiener Donaukanal geborgen

17. Juli 2021 · Lesedauer 1 min

Am Montag wurde ein Toter aus dem Wiener Donaukanal geborgen. Es dürfte sich um einen Mann handeln, nach dem schon am Freitagabend gesucht wurde, nachdem Polizisten beobachteten, wie er ins Wasser stürzte.

Zwei Streifenpolizisten beobachteten, wie der offenbar stark alkoholisierte Mann am Freitag in Wien-Leopoldstadt ins Wasser stürzte, durch die starke Strömung rasch nach unten gezogen wurde und nicht mehr auftauchte. Eine große Rettungsaktion verlief vergeblich.

Zeuge entdeckte Leiche

Am Samstagvormittag entdeckte ein Zeuge, dass eine regungslose Person im Bereich der Erdberger Lände im Wasser treibt, berichtete die Polizei in einer Aussendung. Die Wasserpolizei barg den leblosen Mann aus dem Wasser. Der Notarzt konnte nur mehr den Tod feststellen.

"Nach ersten Erhebungen dürfte es sich um den in der Nacht ins Wasser Gestürzten handeln. Die Identität der Person ist derzeit noch nicht geklärt.

Die Staatsanwaltschaft Wien hat eine gerichtsmedizinische Obduktion angeordnet, um die genaue Todesursache zu klären. Das Landeskriminalamt Wien hat die weiteren Erhebungen übernommen", hieß es in der Aussendung.

Quelle: Agenturen / lam