APA/APA/dpa/Caroline Seidel

Lauterbach: Chefs sind in Ehe nicht immer die besten Partner

26. Dez. 2021 · Lesedauer 1 min

Schauspieler Heiner Lauterbach glaubt, dass Führungskräfte in einer Familie nicht unbedingt die besten Partner sind. "Die Frage ist doch, wie sich eine Leadership-Mentalität auf das Familienleben auswirkt. Und leider ist es wohl so, dass Patriarchen ihr Patriarchentum auch gern in die Familie hineintragen und sich dort genauso verhalten wie im Beruf. Das finde ich nicht gut", sagte der 68-Jährige ("Enkel für Anfänger") der Deutschen Presse-Agentur.

Nachdenklich fügte der Künstler hinzu: "Dabei mag es gerade für junge Partner verlockend scheinen, so jemandem mit einem guten Gehalt und einer guten Allgemeinbildung an der Seite zu haben. Der kann aber innerhalb einer Beziehung zum Störenfried werden." Daher sollte man sich zwar immer schwer überlegen, wen man heiratet - aber in so einem Fall besonders genau nachdenken.

Als Firmenchef mit dunklen Seiten ist Lauterbach, selbst zum zweiten Mal verheiratet und Vater dreier Kinder, ab Montag, 27. Dezember um 20.15 Uhr im ZDF zu erleben. Unter anderem neben Petra Schmidt-Schaller ("Die Toten von Marnow") spielt er im Krimi-Zweiteiler "Mord in der Familie - Der Zauberwürfel" einen erfolgreichen Bauunternehmer - das Oberhaupt einer kaputten Familie.

Quelle: Agenturen