puls24.at

Ladendieb spielte Polizisten Gesundheitsbeschwerden vor

07. Juli 2020 · Lesedauer 1 min

Ein 28-jähriger Ladendieb hat Polizisten am Montag am Wiener Westbahnhof Gesundheitsbeschwerden vorgespielt und die Flucht ergriffen, als die Beamten die Rettung verständigen wollten. Doch die Uniformierten waren schneller und nahmen den Mann letztlich fest, wie Polizeisprecher Paul Eidenberger mitteilte.

Ein 28-jähriger Ladendieb hat Polizisten am Montag am Wiener Westbahnhof Gesundheitsbeschwerden vorgespielt und die Flucht ergriffen, als die Beamten die Rettung verständigen wollten. Doch die Uniformierten waren schneller und nahmen den Mann letztlich fest, wie Polizeisprecher Paul Eidenberger mitteilte.

Eine Fußstreife hatte am Westbahnhof um 15.45 Uhr eine Rauferei zweier Männer entdeckt und war dazwischen gegangen. Bei den Beteiligten handelte es sich um einen 21-jährigen Ladendetektiv und den 28-jährigen Verdächtigen. Der Detektiv wurde weggeschickt, im Geschäft hatte der Verdächtige einen Rucksack mit gestohlenen Kleidungsstücken deponiert. Angezogen hatte er eine ebenfalls gestohlene Badehose.

Als ihn die Beamten im Bahnhofsbereich festnehmen wollten, gaukelte der slowakische Staatsbürger Gesundheitsbeschwerden vor. Die Uniformierten brachten ihn daraufhin ins Freie und wollten einen Rettungsdienst anrufen. Der 28-Jährige sprang plötzlich auf und rannte davon. Weit kam er nicht: Er stürzte und wurde festgenommen.

Quelle: Agenturen