Kurzfristige Tsunami-Warnung nach Erdbeben vor Tonga-Inseln

11. Nov. 2022 · Lesedauer 1 min

Ein schweres Beben im Südpazifik hat am Freitag kurz vor Mitternacht (Ortszeit) die Ostküste Tongas erschüttert. Die US-Erdbebenwarte USGS gab seine Stärke zunächst mit 7,1 an, erhöhte sie aber später auf 7,3. Eine Tsunami-Warnung für die umliegenden Küsten wurde nach rund eineinhalb Stunden wieder aufgehoben.

Laut USGS lag das Zentrum des Bebens in einer Tiefe von rund zehn Kilometern und rund 200 Kilometer südöstlich der Stadt Neiafu. Eine Stunde später registrierte die US-Warte in der Gegend ein kleineres Beben der Stärke 5,1.

Der Wetterdienst von Tonga riet den Bewohnern, sich von niedrig gelegenen Küstengebieten fernzuhalten. Seeleute sollten vorsichtshalber weiter aufs Meer hinausfahren.

Seismische Aktivitäten sind in dem mehr als 170 Inseln zählenden Archipel relativ häufig. Im Jänner war Tonga vom Ausbruch des Vulkans Hunga Tonga-Hunga Ha'apai erschüttert worden, der zu den heftigsten der vergangenen 2.000 Jahre zählte.

Quelle: Agenturen