Krähe terrorisiert Wohnsiedlung

13. Mai 2022 · Lesedauer 2 min

Im steirischen Kapfenberg wird seit März eine Wohnsiedlung von einer aggressiven Krähe terrorisiert. 20 Personen seien bereits von dem Tier verletzt worden. Viele Anwohner trauen sich ohne Helm nicht mehr aus dem Haus.

Seit März greift eine aggressive Krähe immer wieder Menschen in einer Wohnsiedlung in der Steiermark an. Das Tier soll bereits 20 Menschen verletzt haben, wie die "Kleine Zeitung" berichtet. "Das kam sehr überraschend", schildert Waltraud Russ, eine Anrainerin der Siedlung in Kapfenberg den Angriff der Krähe. Sie habe das Tier zunächst nicht bemerkt, doch als sie sich an den Kopf griff, ist ihr die blutende Wunde aufgefallen.

Behörde versucht Tier einzufangen

Die ganze Nachbarschaft in diesem Ortsteil geht nicht mehr ohne Helm oder Kopfschutz aus dem Haus. Auch Margarete Ebner wurde bereits mehrfach von der Krähe attackiert. Sie fordert nun die Behörden auf zu Handeln. "Das kann ja nicht sein, dass man in Angst und Schrecken lebt, wegen so einem Vogel", sagt Ebner gegenüber der "Kleinen Zeitung". Der Vogel dürfte sich durch eine Vogelfutterstelle an den Menschen gewöhnt haben.

Die Stadtgemeinde Kapfenberg arbeite laut Wolfgang Klösch von der Bezirkshauptmannschaft Bruck-Mürzzuschlag bereits daran, das Tier zu fangen. Danach soll die Krähe dem Naturschutzzentrum übergeben werden.

Angela PerkonigQuelle: Redaktion / pea