APA - Austria Presse Agentur

Konzert-Abbruch: Nena hetzt gegen Corona-Maßnahmen

26. Juli 2021 · Lesedauer 3 min

Erst fing das Konzert von Nena in Berlin wegen eines Unwetters später an, dann wurde es vorzeitig beendet. Die Sängerin rief die Besucher dazu auf, nach vorne zur Bühne zu kommen und das Sicherheitskonzept zu ignorieren.

Die Veranstalter hatte für das Konzert der "99 Luftballons"-Sängerin aus der Veranstaltungs-Reihe "Unter Freiem Himmel" neben dem neuen Berliner Flughafen BER aus 15.000 Getränkekisten "Boxen" gebaut, wie "ntv" berichtet. Sie sollten helfen, Abstand zu halten und das Corona-Sicherheitskonzept einzuhalten. 

Ordner schicken Fans zurück

Mit einer Stunde Verspätung begann der Gig. Vor ihrem Song "Nur geträumt", rief Nena mit den Worten "Holt euch eure Freiheit zurück" ihre Zuhörer auf, nach vorne zur Bühne zu kommen, wie "der Tagesspiegel" schreibt. Die Sängerin hat jedoch die Rechnung ohne die Ordner gemacht, die die Fans wieder auf ihre Plätze zurückschickten. 

Bald darauf legt die Sängerin nach, rief wieder zur Party in ihrer Nähe auf. "Mir wird hier gedroht, dass sie die Show abbrechen", teilt die 61-Jährige ihren Fans mit. "Ich überlasse es in eurer Verantwortung, ob ihr das tut oder nicht, das darf jeder frei entscheiden. Genauso wie sich jeder frei entscheiden kann, ob er sich impfen lässt oder nicht!"

"Ich hab' die Schnauze voll!"

Nena empört sich über den Christopher-Street-Day, bei dessen Parade 80.000 Menschen eng an eng auf der Straße gewesen seien. "Also schaltet den Strom aus oder holt mich mit der Polizei hier runter – I don't fucking care! Ich hab' die Schnauze voll!"

Schließlich kommt es doch noch zu einem Fan-Gedränge vor der Bühne. Das Ordnungsamt bricht das Konzert ab. Allerdings erst nach der regulären Set-Liste. Seither wird auf Twitter darüber gestritten. 

Nena sorgte mehrmals für Debatten

Nena hat in der Pandemie mehrfach für Diskussionen gesorgt. Im März veröffentlichte sie bei Instagram ein Video mit dem Titel "Danke Kassel", nachdem in der Stadt Tausende Menschen gegen die Corona-Eindämmungsmaßnahmen auf die Straße gegangen waren.

Im Oktober löste Nena mit einem Post auf Instagram Diskussionen über mögliche Verschwörungstheorien aus, betonte aber, dass sie nicht als Corona-Leugnerin verstanden werden wolle. "Ich habe meinen tiefen Glauben an Gott. Daher kommt mein Vertrauen ins Leben. Und ich habe meinen gesunden Menschenverstand, der die Informationen und die Panikmache, die von außen auf uns einströmen, in alle Einzelteile zerlegt", schrieb die in Hamburg lebende Sängerin damals.

Marianne LamplQuelle: Redaktion / lam