APA - Austria Presse Agentur

Kobe Bryants Witwe kommt über seinen Tod nicht hinweg

14. Apr 2020 · Lesedauer 1 min

Mit einer schmerzvollen Botschaft hat die Witwe des tödlich verunglückten Basketballstars Kobe Bryant an das letzte Match ihres Mannes erinnert, mit dem er vor vier Jahren seine NBA-Karriere beendet hatte. Sie komme über den Tod ihres Mannes und ihrer 13-jährigen Tochter Gianna bei dem Hubschrauber-Absturz Ende Jänner nicht hinweg, erklärte Vanessa Bryant am Montag im Online-Netzwerk Instagram.

Mit einer schmerzvollen Botschaft hat die Witwe des tödlich verunglückten Basketballstars Kobe Bryant an das letzte Match ihres Mannes erinnert, mit dem er vor vier Jahren seine NBA-Karriere beendet hatte. Sie komme über den Tod ihres Mannes und ihrer 13-jährigen Tochter Gianna bei dem Hubschrauber-Absturz Ende Jänner nicht hinweg, erklärte Vanessa Bryant am Montag im Online-Netzwerk Instagram.

"Wie gerne würde ich an den damaligen Morgen zurückkehren", schrieb sie in Erinnerung an den 13. April 2016, als Bryant in seinem Abschiedsspiel in Los Angeles 60 Punkte erzielte und damit seine Lakers zum Sieg über die Utah Jazz führte.

"Mein Mann hatte 20 Jahre lang pausenlos gearbeitet. Er hat alles gegeben. Alles, was er jetzt noch wollte, war, Zeit mit unseren Töchtern und mir zu verbringen, um die verlorene Zeit wiedergutzumachen", schrieb die 37-Jährige weiter. Von seinem Rückzug aus dem Profisport habe er aber nur "drei Jahre und neun Monate" profitieren können.

Bryant, seine Tochter Gianna und sieben weitere Menschen waren am 26. Jänner bei einem Hubschrauberabsturz nordwestlich von Los Angeles ums Leben gekommen. Das Unglück und der Tod des 41-jährigen Superstars lösten weltweit Bestürzung aus.

Quelle: Agenturen